Verkehrshelferdienste - Verkehrswacht Harburg-Land e.V.

Sitz: Winsen/Luhe Schirmherr: Landrat Landkreis Harburg
Direkt zum Seiteninhalt

Verkehrshelferdienste

Projekte


Eine Möglichkeit, die Kinder auf dem Schulweg effektiver zu schützen ist:

Der Schulwegverkehrshelferdienst !


Diese ehrenamtliche Tätigkeit  leistet einen vorbildlichen Beitrag zur Vermeidung von Unfällen, weil Verkehrshelfer gerade die

jüngsten und schwächsten Verkehrsteilnehmer schützen.


Wer  kann Verkehrshelfer werden?


  • Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse, die mindestens 13 Jahre als sind

  • Ältere Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen, die Patenschaften für Grundschulen in der Nähe übernehmen

  • Eltern, Großeltern oder andere Verwandte der Kinder


Die Verkehrswacht liefert die kostenlose Ausrüstung: Warnüberwürfe, Schirmmützen, Dienstbücher  und Winkerkelle und beteiligt

sich an den Kosten für ein jährliches Dankeschön bei der Aus- und Fortbildung durch die örtliche Polizei.

Versicherungsschutz über den Gemeinde-Unfallversicherungsverband.

Hinsichtlich der Haftpflicht für Schülerverkehrshelfer: der kommunale Schadensausgleich.


Möchten sie eine Verkehrshelfergruppe gründen? Rufen Sie an:

Verkehrswacht , Herr Falken   04171 - 2520 oder Adolf Falken

Verkehrssicherheitsberater der Polizei, Herr Poppinga    04181 - 285109 oder  Dirk Poppinga
Es gibt folgende Verkehrshelferdienste im Landkreis Harburg:
Schülerverkehrshelfer
J.P.-Eckermann-Schule
seit 1971
Elternverkehrshelfer
Grundschule Horst
seit 1983
Elternverkehrshelfer
Alte Stadtschule Winsen
seit 1992
Elternverkehrshelfer
Grundschule Jesteburg
seit 1994
Elternverkehrshelfer
Holm-Seppensen
seit 2002
Elternverkehrshelfer
GS Ramelsloh
seit 2003
Schülerverkehrshelfer
Oberschule Marschacht
seit 2003
Elternverkehrshelfer
Grundschule Stelle
seit 2006
Schüler-Buslotsen
Gymnasium Tostedt, Hitfeld und Salzhausen
seit 2012
Schülerverkehrshelfer
Waldschule Buchholz
seit 2017
Elternverkehrshelfer
Grundschule Hanstedt
seit 2018
Zurück zum Seiteninhalt